Mauer/-in

Maurer haben eine Schlüsselstellung im Team am Bau. Ihre Aufgabe ist das Errichten von Mauerwerk, und zwar Stein für Stein. Aber es gehört noch viel mehr dazu: Betonplatten, Wandelemente und andere vorgefertigte Bauteile sind ebenfalls zu verarbeiten. Maurer stellen beispielsweise Fußböden und Stützen her, sie bringen Decken, Estriche, Innen- und Außenputze sowie Wärmedämmung an und setzen Schornsteine.

Verdienst und Karriere

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsorte: Bauindustriebetrieb, Ausbildungszentrum, Berufsschule
  • Verdienst als Azubi: 600–1.300 Euro
  • Verdienst als Facharbeiter: 2.600 Euro
  • Karrierechancen: Spezial-Facharbeiter, Werkpolier, Geprüfter Polier,  Bautechniker, Bauunternehmer, Bauingenieur (Bachelor/Master)

Voraussetzungen

Der Beruf des Maurers setzt unterschiedliche Fähigkeiten voraus. Die wichtigsten sind handwerkliches Geschick, gute mathematische Kenntnisse, räumliches Vorstellungsvermögen, technisches Interesse und Genauigkeit.

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan
  • Errichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  • Herstellen von Bauteilen aus Beton und Stahlbeton
  • Herstellen von Baukörpern aus Steinen
  • Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
  • Herstellen von Putzen
  • Sanieren, Instandsetzen und Sichern von Baukörpern
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen

Informationsflyer

Mauer/-in