Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in

Land- und Baumaschinenmechatroniker warten, prüfen und justieren Fahrzeuge, Maschinen, Anlagen und Geräte. Bei Defekten oder in Schadensfällen setzen sie Maschinen instand. Dabei erstellen sie Fehler- und Störungsdiagnosen in mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen, grenzen die Ursachen ein und beheben die Mängel, indem sie die entsprechenden Teile reparieren oder austauschen. Ihr Aufgabenfeld umfasst auch die Bearbeitung von Werkstücken und das Ausführen von Schweißarbeiten.

Verdienst und Karriere

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsorte: Bauindustriebetrieb, Ausbildungszentrum, Berufsschule
  • Verdienst als Azubi: 600–1.300 Euro
  • Verdienst als Facharbeiter: 2.600 Euro
  • Karrierechancen: Spezial-Facharbeiter, Werkpolier, Geprüfter Polier,  Bautechniker, Bauunternehmer, Bauingenieur (Bachelor/Master)

Voraussetzungen

Der Beruf des Land- und Baumaschinenmechatroniker setzt unterschiedliche Fähigkeiten voraus. Die wichtigsten sind technisches und elektronisches Interesse, mathematisches Verständnis und Spaß am Umgang mit Fahrzeugen, Maschinen und Geräten.

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Messen und Prüfen an Systemen
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Bedienen von Fahrzeugen und Systemen
  • Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrzeugen und Systemen und Betriebseinrichtungen
  • Montieren, Demontieren und Instandsetzen von Bauteilen und Baugruppen
  • Eingrenzen und Bestimmen von Fehlern und Störungen und ihren Ursachen
  • Prüfen, Einstellen und Anschließen von mechanischen, hydraulischen, pneumatischen und elektrischen Anlagen und Systemen
  • Prüfen von Abgasen, Emissionsminderung
  • Herstellen und Prüfen von elektrischen Stromanschlüssen
  • In- und Außerbetriebnahme von Fahrzeugen, Maschinen, Geräten und Anlagen
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen